Das Konto für unsere jungen Kunden

Es gibt viel zu bedenken und entscheiden, wenn man seine Kinder an den richtigen Umgang mit Geld heranführen will. Und ganz gleich, in welcher Phase sie sich gerade befinden: VR-MeinKonto hilft Ihnen und Ihrem Nachwuchs dabei, Ihre Ziele zu erreichen.

VR-MeinKonto – die große Spardose von Geburt an

Irgendwann braucht der Mensch ein Konto – meist schon, wenn er noch klein ist. Was früher die Spardose war, kann heute VR-MeinKonto sein: Sparmöglichkeit für Bares von Großeltern, Onkeln, Tanten und Freunden. Sie haben nun die ganz persönliche Kontoverbindung, wenn die Familienfeiertage nahen und Geldgeschenke einfach praktischer sind. Dabei können hübsche Summen zusammenkommen, die natürlich verzinst werden.

VR-MeinKonto – richtiger Umgang mit dem Taschengeld

Zum Schulbeginn kann VR-MeinKonto zum Taschengeldkonto werden. Gerne überführen wir dann das angesparte Guthaben in eine neue Anlageform, ganz wie es Ihren Wünschen und Zielen für Ihren Nachwuchs entspricht. Ihr Kind spart weiter auf seinem VR-MeinKonto. Außerdem können wir, wenn Sie es wünschen, eine Verfügbarkeit einrichten – optimal in Höhe des Taschengelds, immer aber in Absprache mit Ihnen.

So wird aus dem Sparkonto ein Lernkonto: Ihr Nachwuchs kann mit den Kontoauszügen genau sein aktuelles Guthaben, die Taschengeldüberweisung oder die Barabhebungen
kontrollieren.

VR-MeinKonto – Startplattform in die Eigenständigkeit

Mit dem Ausbildungsstart oder dem Studienbeginn ändern sich Einstellungen zum und die Anforderungen an ein Konto.

VR-MeinKonto wächst auch mit diesen neuen Ansprüchen. Die ersten Jobs, das Gehalt als Auszubildender oder BAFÖG und Studiengebühr zeigen, dass ein Konto mehr ist als nur Spardose oder Bezahlplattform; es ist ein Instrument zur Verwaltung der Finanzen, feste Adresse für Überweisungen – und es kann ein Stück alte Heimat sein, das man dem Nachwuchs mitgibt, wenn er auszieht.

Wir führen VR-MeinKonto – das Konto, das mitwächst – von der Geburt bis in die Berufsausbildung oder das Studium hinein selbstverständlich entgeltfrei. Für Auszubildende und Studenten hat das VR-MeinKonto zudem noch ganz besondere Extras.

Verständlich erklärt - Kinderschutz:

Häufige Fragen

Kann ein Kind eine beliebige Summe von seinem Konto abheben?

Die Eltern bestimmen bis zur Volljährigkeit des Kindes das Limit, über das das Kind aus dem Guthaben auf dem Konto verfügen kann. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutscht, ist erst bei Volljährigen möglich.

Kann mit dem Konto auch Geld überwiesen werden?

Die Eltern entscheiden, wann das Konto mit den Funktionen eines Girokontos ausgestattet wird. Ab diesem Zeitpunkt kann der Jugendliche auch Geld überweisen.

Wie können sich die Eltern über Kontobewegungen des Kindes informieren?

Auf Wunsch erhalten die Eltern einen zusätzlichen Kontoauszug.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.