Deutsche nehmen Sparen weiterhin ernst

Sparlücke nahezu unverändert

Die Deutschen nehmen das Sparen trotz des niedrigen Zinsniveaus weiterhin ernst. Das zeigen die Zahlen der aktuellen BVR-Umfrage (der BVR ist der Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken) zum Sparverhalten der Deutschen, die von TNS-Infratest im April 2016 durchgeführt wurde.

In 2016 erhöhten die Bundesbürger sowohl ihre tatsächlichen Sparbeträge als auch ihre Sparzielsumme deutlich. Die Sparlücke, d.h. der Fehlbetrag zwischen dem durchschnittlichen Sparziel und tatsächlichem Sparvolumen, blieb im Jahresvergleich damit allerdings nahezu unverändert.

Trotzdem haben die Bundesbürger ihre zuletzt deutlich gestiegene Sparfähigkeit nicht so stark ausgereizt wie in den Jahren zuvor. Das zeigt, dass bei den Bundesbürgern beim Sparen noch etwas Luft nach oben ist. Das gilt aber bei weitem nicht für alle. Besonders junge Menschen und Alleinerziehende verfehlen ihre Sparziele zum Teil deutlich. Jungen Bundesbürgern sollten zudem stärker als bisher für einen früheren Einstieg in die private Altersvorsorge gewonnen werden. So zeigt eine aktuelle vom BVR angeregte Studie des Max-Planck-Instituts in München, dass unterm Strich nur derjenige die drohende Rentenlücke schließen kann, der auch früh genug mit der privaten Altersvorsorge beginnt.


Wie sieht es mit Ihren Sparzielen und Ihrer Altersvorsorge aus? Auch und gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase gibt es viele Möglichkeiten für Ihren Vermögensaufbau und –ausbau. Im Rahmen unserer Genossenschaftlichen Beratung zeigen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten auf.


Das Sparziel ist der von den Befragten als notwendig erachtete Sparbetrag für die finanzielle Vorsorge, wie z. B. die Geldanlage bei Banken, Bausparverträge, Kapital- und Rentenversicherungen oder Einmal-Sparbeträge. Aktuell liegt dieser als notwendig erachtete Sparbetrag je Bundesbürger im Schnitt bei 297 Euro pro Monat.


Die Sparfähigkeit, also der Betrag, den die Befragten nach eigener Meinung maximal jeden Monat sparen können, beträgt aktuell bei 237 Euro. Der tatsächliche monatliche Sparbetrag liegt bei 216 Euro.

Die eigene Sparfähigkeit ist natürlich bei jedem unterschiedlich – ob frisch ausgelernt, mitten im Hausbau oder kurz vor der Rente. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre ganz persönlichen Werte (Sparziel/Sparvolumen). Wir machen Ihnen nur Lösungsvorschläge, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Und wenn sich in Ihrem Leben etwas ändert, dann passen wir Ihre persönliche Finanzstrategie entsprechend an.

Pauline