Vertreterversammlung 2019

Am 18. Juni 2019 im Sulinger Stadttheater

Die erste Vertreterversammlung nach der Verschmelzung der Volksbank eG, Sulingen mit der Volksbank Diepholz-Barnstorf eG leitete Aufsichtsratsvorsitzender Konrad Leymann.

Nach der Begrüßung der zahlreich anwesenden Vertretern und Gästen, dankte Konrad Leymann unseren 224 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den mit der Fusion verbundenen hohen Aufwand und die geleistete Arbeit.

Eine neue Ära läutete Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz ein. Er hob per sofort die Krawattenpflicht für die Herren auf. Die Damen können das Halstuch, wenn gewünscht, im Schrank lassen.

Nach der Präsentation der Bilanzzahlen informierte Jörn G. Nordenholz über die geplante Zusammenlegung der Geschäftsstellen Borstel, Pennigsehl und Siedenburg. Der Aufsichtsrat und der Vorstand haben einstimmig entschieden, einen Neubau in Borstel am Standort des Jibi-Verbrauchermarktes errichten zu lassen und die bisherigen Geschäftsstellen Siedenburg, Pennigsehl und Borstel dort zusammenzulegen. Mit einer Fertigstellung der neuen, modernen Geschäftsstelle ist Ende 2020 / Anfang 2021 zu rechnen. Im Vorfeld der Vertreterversammlung wurden bereits die Mitarbeiter*innen der betroffenen Geschäftsstellen über die Entscheidung informiert.

Anschließend wurden die turnusmäßig ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Konrad Leymann, Jutta Hahler, Alfons Bertels, Theodor Runge und Carsten Schröder durch die Vertreterversammlung einstimmig wiedergewählt.

Erläuterungen zu Satzungsänderungen, die auf das Gesetz zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften zurückgehen, gab Vorstandsmitglied Torsten Blietschau. Die Änderungen beschloss die Versammlung mit großer Mehrheit.

Vertreterversammlung 2019, Wolfgang Bosbach
Wolfgang Bosbach

Nach dem offiziellen Teil der Vertreterversammlung konnten wir als prominenten Gastredner den Rechtsanwalt und deutschen Politiker Wolfgang Bosbach begrüßen. Seinen launigen und kurzweiligen Vortrag "Halbzeit Berlin - Europawahl - wo steht Deutschland!", schloss er unter großem Applaus mit dem Fazit: "Es würde unserem Land guttun, wenn wir etwas fröhlicher und etwas gelassener wären und etwas mehr Mut und Optimismus hätten.“

Wir bedanken uns bei allen anwesenden Vertretern, Gästen, Referenten und Mitarbeitern für einen informativen Abend!