„Blind-Date“ mit garantiertem Spaßfaktor

Volksbank-Azubis der Region begrüßen die „Neuen“

Ein origineller Start ins Berufsleben ist bei der Ausbildungsgemeinschaft der Volksbanken der Region längst Tradition: Alljährlich bereiten die Auszubildenden des ersten Lehrjahres ein Kennenlern-Treffen für die angehenden neuen Azubis vor – unter dem verheißungsvollen Titel „Azubi-Blind-Date“. In diesem Jahr trafen sich die „Youngster“ der Volksbanken Aller-Weser, Neustadt, Nienburg, Steyerberg und unserer Sulingen Volksbank im „Potpourri“ in Nienburg.

Um den „Neuen“ ein herzliches Willkommen und einen sympathischen ersten Eindruck von den zukünftigen Kollegen zu bieten, hatten die Organisatoren das Treffen unter das Motto „Einschulung“ gestellt. Auf den fantasievoll gestalteten Einladungen prangten kleine Schultüten, und auch der Saal präsentierte sich für die „Einschulungsfeier“ entsprechend dekoriert.

Unsere Personalentwicklering Susann Sudmeyer: „Die Azubis mussten Angebote einholen, sich um das Catering und die Dekoration kümmern, Einladungen vorbereiten und persönlich überbringen, die Veranstaltung strukturieren, moderieren und im Bild festhalten.“ All das sei ihnen vorbildlich gelungen, spricht die Ausbilderin auch ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Herzen.Die komplexe Organisation des „Azubi-Blind-Dates“ dient der gezielten Förderung der Fach-, Persönlichkeits- und Methodenkompetenz.

„Es war schon eine große Herausforderung, die Veranstaltung zu planen und vorzubereiten, aber im Team hat die Umsetzung hervorragend funktioniert“, blickt Jonas Hinnenthal, Auszubildender unserer Volksbank eG, Sulingen, zurück. „Unser Eindruck war, dass sich unsere künftigen neuen Kolleginnen und Kollegen gut angenommen fühlten und die Zeit und Gespräche mit uns gerne genutzt haben, um einen Eindruck von uns und dem Arbeitsalltag, der ab August auf sie zukommt, zu erhalten“, ergänzt sein Ausbildungskollege Marc Riekmann.

„Auch uns Ausbildern hat dieser Abend sehr gut gefallen und ein weiteres Mal bestätigt, dass wir mit unserem ‚VoBa‘-Ausbildungskonzept das Fundament schaffen, um engagierte, freundliche, teamorientierte und leistungsbereite Nachwuchskräfte in unsere Reihen zu integrieren“, unterstreicht Susann Sudmeyer, die mit ihren Kolleginnen und Kollegen bereits auf die Bewerbungen zur Ausbildung ab 2016 wartet.