Aktuelle Warnmeldungen

Bitte beachten Sie:

Die Volks- und Raiffeisenbanken, sowie die Fiducia, die GAD oder weitere Verbundpartner unseres Hauses fordern nie per E-Mail oder Telefon dazu auf, einen eingefügten Link anzuklicken und dort beispielsweise vertrauliche Daten (z.B. Kredit-karten-, Konto- oder Onlinebanking-Daten) mitzuteilen oder auch per Fax zu übermitteln. Hierbei handelt es sich IMMER um einen Betrugsversuch!

Wir raten Ihnen, die Mail ungeöffnet zu löschen, da es sich um einen Virus / Trojaner handeln könnte, bzw. die Möglichkeit eines unberechtigten Zugriffs besteht. Im Zweifelsfall sollten Sie den Computer durch eine geeignete Antivirensoftware, bzw. einen Fachbetrieb vollständig überprüfen lassen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele weitere nützliche Info´s und Tipps zum Thema Cyber-Sicherheit und aktuelle Warnmeldungen erhalten Sie beim Bürger-CERT, ein Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Phishing-Variante: "Depositeinzahlung"

Seit kurzem sind betrügerische E-Mails mit den Absendern "Fiducia" oder "Volksbank" im Umlauf, die als Betreff eine angeblich zurückgezogene Depositeinzahlung haben.

Diese E-Mails stammen nicht von unserer Rechenzentrale oder der Bank. Bitte ignorieren Sie diese und klicken keinesfalls auf den darin enthaltenen Link, da dies die Installation von Schadsoftware zur Folge hat!

Phishing-Variante: "Abbuchung vom Konto"

Im Namen der Rechenzentrale Fiducia werden gefälschte E-Mails mit dem Betreff "Auffällige Kontobewegung" versendet. Unterzeichnet sind diese meist mit "Volksbank".

Hier gilt die übliche Vorgehensweise für Phishing-Mails:
Löschen, keinesfalls den Link oder Anhang anklicken und sicherheitshalber den Computer einer vollständigen Virenprüfung unterziehen lassen!

Banking-Trojaner: Aktivierung TAN-Generator - Testüberweisung - Demokonto

Ein auf dem Kunden-Rechner vorhandener Trojaner kann eine Meldung zu einer angeblich erforderlichen "Synchronisation des TAN-Generators" einblenden, wenn man beispielsweise eine Überweisung tätigen möchte.

Sofern man den Anweisungen am Bildschirm folgt, wird im Hintergrund eine Überweisung auf ein Konto der Betrüger ausgelöst. Damit der Online-Banking-Kunde keinen Verdacht schöpft, kann er anschließend wie gewohnt weiterarbeiten. Möglicherweise ist der Trojaner in der Lage, auch die Umsatzanzeige in eBanking zu manipulieren.

Bitte beachten Sie:
Die im Display Ihres TAN-Generators angezeigten Informationen geben Auskunft, für welchen Vorgang die TAN erstellt wird. Sie müssen diese unbedingt prüfen und beachten! Die Bank wird auch niemals zu einer "Testüberweisung" auf einem "Demokonto" auffordern.

Phishing-Variante: „Gefälschte Gewinnmitteilungen der Gewinnspargemeinschaft“

Die Empfänger werden per E-Mail darüber informiert, das ihre Los-Nr. 00000xxxxxx beim Gewinnsparen der Volksbank und Raiffeisenbanken 1.000 Euro gewonnen hat. Ein angehängtes Auszahlungsformular soll nur noch unterschrieben werden und an eine genannte Nummer gefaxt werden.

Phishing-Variante: „angebliche Transaktionsbestätigungen ins Ausland“

Bei mehreren Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken sind aktuell dubiose E-Mail-Nachrichten zu
einer angeblichen Transaktion ins Ausland eingegangen.

Während die Rechnungsbeträge und Rechnungsnummern variieren, ist der Empfängername derzeit bundesweit mit Mr. Wojciech Purwin angegeben. In der E-Mail wird den Kunden zur weiteren Information ein Link „Weitere Informationen zum Transaktions Volksbank“ angeboten.

 

Phishing-Variante: „Volksbanken Kundendienst“

Aktuell werden Internetnutzer unter dem vermeintlichen Absender von „Ihr Volksbanken Kundendienst“, ,,Fiducia-IT" oder ,,GAD" per E-Mail angeschrieben, um im Rahmen der SEPA-Einführung ein notwendiges Softwareupdate durchzuführen.

Nach Verwendung des in die Mail eingebundenen Links, wird den Kunden eine Kontaktaufnahme durch einen angeblichen Mitarbeiter zur abschließenden Durchführung des Softwareupdates avisiert.

Ein Beispiel des derzeit verwendeten Mail-Textes:

 

Phishing-Variante: ,,Falsche Anmeldeversuche auf Ihrem Konto"

In den letzten Wochen tauchten vermehrt diverse Phishing-Mails bei Internet-Nutzern auf.
Aktuell wird in der E-Mail, welche angeblich vom Kundenservice der Bank stammt, darauf aufmerksam gemacht, dass es falsche Login-Versuche auf dem Konto gab. Um die Kontoinformationen zu aktualisieren, soll angeblich eine Sicherheitskontrolle über eine angehängte Datei vorgenommen werden.

Phishing-Variante: „SEPA Lastschrift-Mandat“

In den letzten Wochen tauchen vermehrt diverse Phishing-Varianten bei Internet-Nutzern auf. Es werden Nutzer mit E-Mails von angeblichen Geschäftspartnern (z.B. Telekommunikationsunternehmen) dazu aufgefordert für SEPA-Lastschriften ein Formular auszufüllen und es an das vermeintliche Unternehmen zurück zusenden.

Phishing-Variante: „Ihr genehmigter Kreditantrag“

In den letzten Wochen tauchen vermehrt diverse Phishing-Varianten bei Internet-Nutzern auf. Es werden Nutzer mit E-Mails unter dem vermeintlichen Absender von „Volksbanken“ oder „Fiducia IT AG“ angeschrieben.


Dabei erhält der Empfänger eine angebliche Genehmigung zu einem Kreditantrag, mit einem Download, den Sie durchführen sollen.

Bitte beachten Sie:

Die Volks- und Raiffeisenbanken, sowie die Fiducia, die GAD oder weitere Verbundpartner unseres Hauses fordern nie per E-Mail oder Telefon dazu auf, einen eingefügten Link anzuklicken und dort beispielsweise vertrauliche Daten (z.B. Kredit-karten-, Konto- oder Onlinebanking-Daten) mitzuteilen oder auch per Fax zu übermitteln.

Wir raten Ihnen, die Mail ungeöffnet zu löschen, da es sich sowohl um einen Virus handeln könnte, bzw. die Möglichkeit eines unberechtigten Zugriffs besteht.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele weitere nützliche Info´s und Tipps zum Thema Cyber-Sicherheit und aktuelle Warnmeldungen erhalten Sie beim Bürger-CERT, ein Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.